Lungensport

“Menschen mit Atemwegserkrankungen neigen dazu, körperliche Anstrengungen zu vermeiden.”

Lungensport - was ist das?

Lungensport ist eine wichtige Therapieoption, die die medikamentöse Therapie bei Atemwegerkrankungen sinnvoll ergänzt.

Der Lungensport wird für den einzelnen Patienten entsprechend seiner individuellen Belastbarkeit und in Abhängigkeit vom Schweregrad seiner Erkrankung durchgeführt. Er kann als nichtmedikamentöse Therapie die ambulante ärztliche Behandlung ergänzen.

Lungensport ist kein Leistungssport, ja nicht einmal das, was man unter Breitensport versteht.

Patienten mit Asthma bronchiale aber vor allem solche mit COPD (=chronisch obstruktive Bronchitis mit oder ohne Lungenemphysem) benötigen eine ganz spezielle Sport- und Bewegungstherapie,

die sich ihrer Leistungsfähigkeit  und Belastbarkeit anpassen,
die nicht überfordert, sondern ermutigt weiter zu machen,
die eine verbesserte Belastbarkeit und eine spürbare Ausdauer erleben lässt,
die das Gemeinschaftsgefühl in der Gruppe fördert und die obendrein noch Spaß macht.

Viele Teilnehmer an Lungensportgruppen, die schon viele Wochen oder Monate mitmachen, berichten,

dass sie beim Treppensteigen nicht mehr so schnaufen und auch nicht mehr so oft anhalten  müssen,

dass die Wege, die früher zu lang oder zu steil schienen, jetzt leichter zu bewältigen sind,

dass sie beim Spazierengehen besser mit den anderen Schritt halten können und nicht mehr so oft stehen bleiben müssen, worüber sie sich oft genug geschämt haben,

dass die Tasche, die es zu tragen gilt, leichter scheint, obwohl sich an deren Inhalt nichts geändert hat.

“Atemwegserkrankungen stehen an dritter Stelle der Volkskrankheiten.”

Obwohl die Atemwegserkrankungen, nach Bluthochdruck und Herzschwäche, bereits an dritter Stelle der Volkskrankheiten stehen, und damit noch vor Diabetes und Rheuma, gibt es, im Gegensatz zu den sogenannten “Herzsportgruppen” in Deutschland noch kein flächendeckendes Netz von Lungensportgruppen.

Jutta Bartsch: “Der Vorstand des Turnverein Gladbach ist von der enormen Gesundheitsförderung durch speziell angewandten Lungensport überzeugt und hat aus diesem Grund eine neue Abteilung hierfür eingerichtet. Menschen mit Atemwegserkrankungen neigen dazu, körperliche Anstrengungen zu vermeiden. Bewegungsmangel führt aber in einen Teufelskreis, da sich ohne Training die Kapazi  tät von Atmung und Herz-Kreislauf-System weiter reduzieren. Dem wirken wir mit einem individuellen Programm entgegen”

Atem- und Entspannungstechniken

Ausdauer

Aufbau der Atemhilfsmuskulatur Alltagsbewältigung u.v.m.